Ohne Entgiftung ist es nochmal so schwer.

Eine Entgiftung für Körper, Seele und Geist sind die beste Basis für jede Ernährungsumstellung!

Dieser Artikel dient als Ergänzung zu meinem Konzept „Abnehmen mit der Seele“. Das kostenlose EBook können Sie sich gerne unter http://bit.ly/2ipVKZ0 herunterladen.

Aber da wir nur mit der Seele allein unser Ziel auch nicht erreichen, beschäftigt sich dieser Artikel mehr mit den körperlichen Voraussetzungen für eine gelungene Gewichtsreduzierung oder Ernährungsumstellung.

Schon der Volksmund wusste, dass ein abnehmender Mond eine Gewichtsreduzierung oder Ernährungsumstellung positiv unterstützt. Darum macht es Sinn sich diese Unterstützung zu sichern, indem Sie Ihr Vorhaben direkt nach Vollmond starten.

Entgiftung, warum ist das überhaupt notwendig?

Wir putzen unsere Wohnung, unser Fester, unsere Schuhe und waschen unser Auto wie selbstverständlich.

Auch unsere tägliche Körperpflege wie Zähne putzen, duschen, Haare waschen ist uns in Fleisch und Blut übergegangen und wir absolvieren sie regelmäßig ohne überhaupt nur darüber nach zu denken.

Doch was ist mit unserer inneren Hygiene? Was ist mit all dem inneren Schmutz, den wir zwar nicht sehen, der aber trotzdem da ist?

Auch wenn wir uns noch so viel Mühe geben, so können wir uns einer inneren Verschmutzung gar nicht entziehen.

Mit der Atemluft nehmen wir über die Luftverschmutzung Schadstoffe zu uns. Unsere Nahrung ist voll mit Schadstoffen, Herbiziden, Fungiziden, Antibiotika, synthetischen Stoffen…., die wir nicht rückstandsfrei verstoffwechseln können.

Selbst wenn wir uns Bio ernähren, bekommen wir ungewollt noch unsere tgl. Dosis Umweltgifte über den Strahlungsschmutz aus WLan, Handy, Mikrowelle …. ab.

Auch das Trinkwasser ist nicht mehr das, was es früher einmal war, denn die Umweltgifte, die wir in den 60-ziger Jahren auf unsere Äcker gebracht haben, sind längst im Grundwasser angekommen.

Unser Körper schafft Vieles, aber nicht alles!

Ein Teil dieser Giftstoffe entsorgt unser Köper automatisch durch den Stuhlgang, Urin oder dem Schweiß, aber ein Großteil wird einfach im gesamten Körper, im Darm, in den Zellen, in der Leber usw. eingelagert. So verkommen wir innerlich mehr und mehr zu einer Müllhalde, auch wenn wir lange Zeit gar nichts davon merken. Darum ist eine regelmäßige Entgiftung so wichtig.

Diese Verschlackungen legen den Grundstein für unsere sogenannten Zivilisationskrankheiten. Immer früher leiden Menschen unter körperlichen Beschwerden wie Allergien, Rückenschmerzen, Migräne, Depressionen, Magen-Darm-Problemen, Diabetes u.ä.

Stress verschlimmert die Situation noch!

Wir leben in einer schnelllebigen Zeit  und Essen und Trinken sind für uns jederzeit verfügbar. Das schnelle Frühstück zwischendurch, Coffee to go,, essen während des Autofahrens oder Abends vor dem Fernseher sind ein Fluch. Immer nur höher, schneller, weiter, selbst unsere Freizeit ist vollgepackt mit Aktivitäten damit wir möglichst viel in möglichst kurzer Zeit erledigen können und ja nichts verpassen.

Wir befinden uns ständig im Fluchtmodus nur um alles zu schaffen. Und genau das ist das Problem, denn in unseren ursprünglichen Überlebensmustern, die noch immer in unserem Stammhirn wirken, ist „Essen während der Flucht „ nicht vorgesehen.

Ist der Sympathicus aktiv, befinden wir uns also im Flucht/ Angriffsmodus, so ist alle Energie für die Muskeln, das Herz und die Lunge bestimmt, denn genau das brauchen wir um zu überleben.

Der Parasympathicus, zuständig für die Wartung und Instandsetzung, Ver- und Entsorgung unserer Zellen und Organe, hat dann Sendepause, solange bis wir aus der „lebensgefährlichen Situation“ wieder raus sind, der Säbelzahntiger erlegt wurde. Er bekommt einfach keine Energie mehr für seine Tätigkeiten

Heute bleiben wir, aufgrund unseres Lebenswandels, häufig in dieser Dauerstresssituation stecken und der Säbelzahntiger von damals ist heute unser cholerischer Chef, der streitlustige Nachbar, die böse Schwiegermutter, der lieblose Partner ….

Ein solches Leben im Dauerstress verhindert eine gesunde Verdauung und wir Verschlacken . Das macht krank und dick!

Entgiftung/ Detox heißt das Zauberwort!

Befreien wir Körper, Seele und Geist von unseren Schlacken, denn, das wirkt sich auch positiv auf unser Gefühlsleben aus.

Was viele gar nicht wissen, unserer Darm ist hauptamtlich dafür verantwortlich wie wir uns fühlen. Ist er verschlackt, so fühlen wir uns auch schlecht.

Das bedeutet, auch unsere Seele wird es uns danken, wenn wir regelmäßig entgiften.

Schlechte Ernährung  mit industriell verarbeiteten Lebensmitteln, zu wenig Trinken, zu viel Zucker und Weizen, zu wenig Schlaf, viele Medikamente bringen unsere gesunde Darmflora aus dem natürlichen Gleichgewicht. Sie lassen schädliche Darmbakterien und Pilze wachsen und gute Darmbakterien sterben. Unser Stoffwechsel kommt mehr und mehr zum Erliegen. Wir merken das an Magenschmerzen, Verdauungsstörungen, Blähungen, chron. Müdigkeit besonders nach einer Mahlzeit, ….. und Gewichtszunahmen.

Aber auch an seelischen Problemen, denn wir fühlen uns schlapp, müde  und häufig sogar depressiv.

Entgiftung des Körpers

Früher wurde mindestens 2x im Jahr, meist im Frühjahr und im Herbst, gefastet um den Körper zu entlasten und auf die kommende Jahreszeit einzustimmen.

Die Entgiftung unseres Körpers bewirkt, dass all die alten Schlacken gelöst und abtransportiert werden. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sich kleine Essensreste, Restbestandteile von Medikamenten usw. im Darm schon seit Jahrzehnten ablagern.

Lange Zeit in Vergessenheit geraten, erlebt das Fasten heute wieder eine Renaissance. Für viele gehört es zum Leben dazu, Körper und  Geist zu reinigen, umso wieder in die eigene Mitte zu kommen.

Alte Schlacken raus, aber wie?

Genau wie es bei einem verschimmelten Haus nicht reicht einfach überzustreichen, so müssen auch zunächst die alten Schlacken, die sich im Körper gesammelt haben raus. Erst danach können wir unsere Darmflora neu aufbauen und unsere Verdauung optimieren und die Früchte unserer Ernährungsumstellung ernten.

Möglichkeiten zur körperlichen Entgiftung gibt es viele und jeder muss selbst für sich herausfinden, welches Konzept für ihn stimmig ist.

Es ist wichtig, dass das Entgiftungskonzept zur betreffenden Person passt, denn sonst werden wir es nicht durchhalten.

Ich persönlich liebe die Entgiftungswoche aus dem Ernährungskonzept von Katharina Bachman, nachzulesen in ihrem Buch SOS- Schlank ohne Sport , da ich nicht gerne hungere.

Diese Entgiftung ergänze ich auch gerne mit 100% reinen ätherischen Ölen, die Leber und Niere unterstützen, denn die müssen ja bei einer Entgiftung schließlich die Hauptarbeit leisten.

Auch Öle zur Entsäuerung verwende ich gerne.

Morgens starte ich mit einer Detoxmischung aus Matchatee und frisch gepresster Zitrone.

Über den Tag trinke ich dann morgens 1Liter Wasser mit einem Tropfen Zitronenöl. Das öffnet die Zellen und entsorgt sogar Kunststoffe.

Nachmittags trinke ich dann 1 Liter Wasser mit einem Tropfen Pfefferminzöl. Das schwemmt dann den Dreck aus dem Körper.

Entgiftung der Seele

Das versuche ich in meine täglichen Rituale mit einfließen zu lassen. Ich mache regelmäßig Signal-/ und Ahnenarbeit, meditiere und mache ein morgentliches und abendliches Dankbarkeitsritual. Aber auch Achtsamkeitsübungen, Joga, Spaziergänge an der frischen Luft oder Mentaltraining wirken hier Wunder.

Auch hier nutze ich die Öle wie z.B. Release um die Leber von alter Wut zu entlasten oder einfach um der Seele mit einem tollen Öl etwas Gutes zu tun.

Sie möchten mehr erfahren?

Dann verabreden Sie sich doch einfach mit mir zu einer kostenlosen Kaffeepause http://www.luxus-fuer-die-seele.de/virtuelle-kaffeepause/ und erzählen mir von Ihren Herausforderungen.

Am Ende stellen wir dann fest, ob und wie ich Ihnen helfen kann. Ich freue mich auf Sie.

Herzlichst Ihre Luxusseele

Annette Lenzen

Ihre Expertin für Trauma-/Ahnenarbeit und Mentalcoaching

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*